Kulturprogramm

Das Kulturprogramm wurde 1995 ins Leben gerufen. Es bietet Bürgerinnen und Bürgern Konzerte, Ausstellungen und literarische/literarisch-musikalische Soireen auf hohem professionellem Niveau vor Ort. Mit der Durchführung von Kinderkonzerten wird der musikinteressierte Nachwuchs aus der Region nachhaltig gefördert .

Das Programm gliedert sich in die Klassikreihe mit 4 bis 6 Konzerten pro Jahr und die Kachelsteiner Kulturtage, das alljährliche Kulturfestival mit klassischen Konzerten, Kunst, Literatur. Jazz, Flamenco und Kabarett. Im Rahmen unseres Programms fördern wir etablierte freiberufliche Künstler aus der Region, indem wir sie bei der Auswahl der Interpretinnen bevorzugt engagieren. Darüber hinaus werden Ensembles sowie Solistinnen und Solisten aus professionellen Einrichtungen, wie dem Beethoven Orchester, Theater und Oper Bonn sowie Professoren der HfMT Köln, engagiert.

Das im kleinen Rahmen gestartete Kulturprogramm hat sich rasch zu einem bedeutenden Bestandteil des kulturellen Lebens in der ganzen Region entwickelt. Dieser Erfolg war dadurch möglich, dass wir von dem großen kulturellen Angebot im Raum Köln/Bonn profitieren konnten, um ein breitangelegtes, hochwertiges Programm anzubieten.

In den letzten 25 Jahren wurden im Rahmen des Programms über 300 Veranstaltungen durchgeführt. Gut 100 verschiedene Ensembles und Solisten (Sänger, Maler, Literaten, Rezitatoren und Schauspieler) waren an der Gestaltung des Programms beteiligt.

 

Die Veranstaltungen verteilen sich in etwa wie folgt:

Klassische Konzerte     160                                  Kinder- und Jugendkonzerte      46
Kunstausstellungen     25                                     Literarische Soireen                    25
Hauskonzerte               25                                     Jazz, Flamenco, Tango etc.         13
Kabarett                          4                                     Neuen Musik                                   7


Hauptthemen des Programms

1.    Klassische Musik über alle Epochen vom Vorbarock bis zur Gegenwart. Jazz, Flamenco
       und Tango runden das breitgefächerte Angebot. Die Kulturtage punkten hier mit   
       renommierten Namen wie
Richard Gwilt, Frank Hauschild, Gerald Hambitzer, Sigrun Palmerdottir,
        Hubert 
Käppel, Marie Heeschen oder Daniel Agi.

2.   Bildende Kunst. Namhafte Künstlerinnen und Künstler haben ihre Werke im Rahmen der Kulturtage
       im Haus Nr. 5, Am Kachelstein, ausgestellt. Darunter waren
Manfred Weil, Wolfgang Saalmann,
      Ingrid Scheller
und Wolfgang Huneke.

3.  Literatur. In den literarischen und literarisch-musikalischen Soireen kommen sowohl zeitgenössische
      als auch internationale Klassische Autorinnen und Autoren zu Wort. Als Dichterin und Buchautorin
      lasen
Daniela Danz aus ihren Werken vor und auch Norbert Scheuer gab eine literarisch-musikalische
      Soiree im Rahmen der Kulturtage. Rezitiert von
Berthe Schrein, Bernd Braun, Dirk Cornelsen und
     Peter Vogt
wurden Gedichte und Passagen u. a. von Johann Wolfgang von Goethe, Guy de  
     Maupassant, Victor Hugo,
Berthold Brecht, Thomas Bernhard und Hans Magnus Enzensberger.

4.  Kinder- und Jugendförderung. Hierfür werden Konzerte veranstaltet, die von Kindern und
     Jugendlichen unterschiedlicher Leistungsstufen gespielt werden. An den 46 Konzerten nahmen gut
    300 Kinder und Jugendliche teil. Viele von Ihnen sind auch Berufsmusiker geworden, so z. B.
Daniel Agi
    (Flötist, Köln),
Fabian Müller (Pianist, Bonn), Laetitia Hahn (Pianistin, Essen) und Philip Hahn (Pianist,
    Essen).


Dank und Anerkennung gilt auch den Journalisten, die mit ihrer Berichterstattung und Kritik das Programm begleitet und zu dessen Renommee beigetragen.

Nicht zuletzt bedanke ich mich bei Euch, liebe Kulturfreundinnen und Kulturfreunde, denn durch Eure Konzertbesuche und Anregungen habt Ihr das Programm mitgetragen und gefördert.

Bleiben uns treu - Das Beste für unsere Region

Ihr Michael Agi



 

 
1414114. Juni1994Ihr Untertitel